Energie sparen

 


Steigende Energiepreise, die globale Erwärmung und auch der eigenewirtschaftliche Vorteil sind nur drei wichtige Argumente dafür, Energie zu sparen oder gar, seine eigene regenerative Energie zu erzeugen.

 

Im Folgenden finden Sie einige hilfreiche Links zum Thema:

  • EffizienzOffensive Energie (EOR)
    Seit 1. Januar 2003 hat die EffizienzOffensive Energie (EOR), die 1997 gegründet wurde, ihren Sitz an der Technischen Universität Kaiserslautern.
    Die Geschäftsstelle der rheinland-pfälzischen Energieagentur ist am Fachgebiet Bauphysik / Technische Gebäudeausrüstung / Baulicher Brandschutz angesiedelt. 
    Sie hat vielschichtige Aufgaben, die von der Erstberatung bis zur Zertifizierung von Unternehmen und Produkten auf dem Energiesektor reichen.

    Die EOR als Rheinland-Pfälzische Energieagentur verfolgt die Ziele:

    • Verbesserung der rationellen Energieerzeugung, -verteilung und -anwendung
    • Umsetzung von Maßnahmen für energiesparende und umweltschonende Techniksysteme
    • Förderung erneuerbarer Energien
    • Einsparung klimarelevanter Gase
  • Bundesweiter Heizspiegel
    Heizspiegel.de ist das Portal rund ums Heizen. Nutzen Sie die interaktiven Beratungstools: Hier können Sie berechnen, ob Ihre Heizkosten zu hoch sind. Sie finden Kontakt zu Fachleuten, die Sie individuell beraten, und Möglichkeiten zur staatlichen Förderung Ihrer neuen Heizung.
  • Kampagne Klima sucht Schutz
    Die Klimaschutzkampagne hat zum Ziel, in privaten Haushalten, Gewerbe und Handel Energie einzusparen und die Emission von Kohlendioxid zu verringern. Sie wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert, Projektträger ist die co2online gemeinnützige GmbH.
  • Beratungsgesellschaft CO²-online 
    Der Bundesverband Solarindustrie, BSi, ist die Interessenvertretung der Hersteller und Großhändler von Solaranlagen und Komponenten mit Sitz in Deutschland. Wir setzen uns ein für eine erfolgreiche Solarpolitik, informieren über den Solarmarkt, Förderprogramme und Solartechnik, arbeiten mit an Richtlinien und Normen.
  • Transferstelle für rationelle und regenerative Energieverwendung
    Die Transferstelle Bingen an der Fachhochschule Bingen befasst sich seit ihrer Gründung im Jahr 1989 mit der rationellen Energienutzung und mit dem Einsatz regenerativer Energien. Sie erstellt Energiekonzepte, entwickelt Energiesysteme, bearbeitet Energieprojekte für Unternehmen und Kommunen und führt Seminare sowie große Informationsveranstaltungen durch. Die TSB ist zu einer in ganz Deutschland anerkannten Einrichtung auf dem Energiegebiet geworden. 
  • Umweltcampus der FH Trier
    Als einer der Standorte der Fachhochschule Trier, der größten Fachhochschule in Rheinland-Pfalz, bietet der Umwelt-Campus Birkenfeld mehr als nur Studieren. Campus bedeutet, wie im amerikanischen Vorbild: Leben, Lernen und Arbeiten an einem Ort.
  • Solarförderberater der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft
    Nicht nur Solartechnik, sondern auch die verschiedenen Fördermöglichkeiten für Solaranlagen sind erklärungsbedürftig. Aus dieser Erkenntnis heraus entstand die Idee eines interaktiven Onlineberaters im Internet, der ohne den extensiven Einsatz von Personal zum Beispiel für die Telefon-Beratung auskommt. 
    Gefördert von der KfW-Förderbank (vormals Kreditanstalt für Wiederaufbau) und anfangs von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt wurden so im Juni 2000 die Dienstewww.solarfoerderung.de und www.solartechnikberater.de erstmals ins Netz gestellt.
  • Solarenergieförderverein Deutschland e.V
    Interessenvertretung der privaten Solarstromerzeuger
  • www.energiebig.de
    Beratungs- und Förderdatenbank für Rheinland-Pfalz
 
 
Interaktiver Stadtplan: